Wie Du deine Küche ganz einfach mit einer schönen Küchenrückwand verschönerst

Die Küche ist in vielen Wohnungen der gemütlichste Platz. Dies hat mit dem Platz der Feuerstelle und unserem intuitiven Erfahren von Geborgenheit zu tun. Schon zu Urzeiten sind Menschen um das Feuer gesessen und haben sich Geschichten erzählt.

Küchen sind in unseren Wohnungen manchmal recht klein, was die Gemütlichkeit intensiviert. Es muss auch nicht immer aufgeräumt sein, oftmals ist gerade das gemeinsame Kochen, also die Action, das reizvolle.

Um in der Küche auch ein angenehmes Ambiente für das Auge zu schaffen, kann man einen schönen Küchenspiegel gestalten. Die Küchenwand hat einen großen Einfluss auf das Erleben des Raumes. Farbe und Material spielen hier die wesentliche Rolle. Anbei ein paar Möglichkeiten und Ideen, wie die Küche durch eine neue Rückwand schöner werden kann.

Sandgestrahltes Glas
Mit Glas an der Rückwand erhält man eine glatte Oberfläche, die sehr robust ist und gut aussehen kann. Sandgestrahltes Glas bietet eine hellblaue bis grünlich satinierte Oberfläche und kann sehr elegant wirken. Wichtig dabei ist, dass die sandgestrahlte Fläche auf der Rückseite angebracht ist, das sonst Fett und Spritzer im Glas leicht haften bleiben können.

Durchsichtiges Glas
Durchsichtiges Sicherheitsglas kann ebenfalls verwendet werden. Der Effekt kann verstärkt werden, wenn die Wandoberfläche mit einer Farbe versehen wird, die hinter dem Glas erscheint. Hier lässt es sich experimentieren. Alles, was schön empfunden wird, kann im Grunde genommen hinter das Glas: Gespachtelter Lehmputz, Sand, Fotos, oder aber auch eine ganz glatte Fläche mit einem Farbanstrich.

Fliesen
Fliesenspiegel sind die klassische Variante einer Küchenrückwand. Hierbei gibt es von ganz kleinen Mosaik-Fliesen bis sehr große Formaten alles. Die Wahl der Fliese ist Geschmacksache. Auch die Motivwahl ist individuell. Elegant wirken einfärbige große Formate oder ganz kleine teure italienische Mosaik-Fliesen. Bei den Fliesen sollte auf den Charakter der Küchenmöbel geachtet werden. Eine rustikale Küche passt nicht mit eleganten Mosaik-Fliesen zusammen. Eine rustikale Blumen-fliese trifft nicht so gut die Gemeinsamkeit mit einer modernen klaren Küche.

Plexiglas
Plexisglas lässt sich gut schneiden und kann auch mit bedruckten Motiven, wie etwa Grashalmen und Blättern, geliefert werden. Das Material ist nicht so robust, wie echtes Glas, dafür besser gestaltbar und billiger.

Ölanstrich
Der Anstrich mit einer Ölfarbe schützt die dahinterliegende Wand vor Schmutz. Die Wand kann leicht abgewaschen werden. Ölfarben sind eine sehr direkte und billige Art, die Küchenrückwand zu gestalten. Schöne satte Farben sind erhältlich und können der Küche einen eigenen Charakter geben.

Stein
Eine Rückwand aus echtem Stein kann extravagant wirken. Sie ist wahrscheinlich die teuerste der Varianten, sollte aber ebenfalls immer in Kombination mit der gesamten Küche gesehen werden. Schwarzer Schiefer zum Beispiel wäre hier zu nennen, oder aber auch Travertin oder heller Marmor.

Generelle Gestaltungshinweise
Bei jeder Gestaltung spielt vor allem das Material der Küchenplatte eine Rolle, um eine schöne Kombination an Materialien zu erwirken. Welcher Teil soll gestalterisch hervortreten? Küchenplatte oder Küchenwand? Dementsprechend wird das Material der Rückwand ausfallen. Helle und dunkle Materialien haben eine gänzlich andere Wirkung. Freundliche Farben begrüßen einen Morgenmuffel möglicherweise mit einem Lächeln.

Auch interessant...

Faschingskostüme Männer - Ideen für die besten Kostüme

Aquarien – Wie wichtig ist die Osmose Anlage?

Das Badezimmer als Refugium nutzen

Designermöbel – leben wie die Reichen und schönen!

Das Eigenheim schützen - der nachvollziehbare Wunsch nach Sicherheit

Einrichtungstipps für kleine Wohnzimmer

Der nächste Sommer kommt bestimmt - Was bringt ein Insektenschutz für Dachflächenfenster?

Auf was muss man beim Kaninchen-Kauf achten?

Die schönsten Pflanzen

Was sagen uns eigentlich die Energielabel?

Kaminöfen kaufen – was muss beachtet werden?

Badezimmer richtig einrichten

So findet man sein Traumauto